30.06.2021, von W. Ditzen (BÖH)

Unwettereinsatz des THW Viersen in Viersen und Krefeld

Viersen/Krefeld | Ein Unwetter mit Wassermassen von über 100L / pro m² ging am Abend des 29. Juni 2021 über das Viersener und Stadtgbebiet nieder und sorgte für erhebliche Überflutungen von Straßen und Kellern. Die Einsatzkräfte des THW Viersen unterstützten die Feuerwehrkräft zunächst im Stadtgebiet Viersen und verlagerten dann in der Nacht noch ihren Einsatzort in das Stadtgebiet Krefeld.

Unwettereinsatz in Krefeld

Im THW Ortsverband Viersen wurde zunächst ein Leitungs- und Koordinierungsstab (LUK) eingerichtet, der die Alarmierung und die Koordinierung der Viersener THW-Einsatzkräfte übernahme. Pascal Bettge unterstützte als Fachberater THW die Einsatzleitung bei der Feuerwehr Viersen.

Insgesamt neun THW-Einsatzkräfte waren zunächst mit dem Gerätekraftwagen 1 (GKW 1) und dem Mehrzweckkraftwagen (MzKW) im Viersener Stadtgebiet eingesetzt. Vollgelaufene Keller und überschwemmte Straßen sorgten dann für viele Pumpeinsätze.

Gegen 3:30 Uhr in der Nacht erreichten die Viersener THW Einsätzkräfte noch ein Hilfeersuchen aus der Nachbarstadt Krefeld. Dort hatte das Unwetter insbesondere in der Stadtmitte und in den südlichen Stadtteilen für erhebliche Schäden gesorgt. Die Neun Einsatzkräfte fuhren dann noch bis zum Morgen des 30. Juni verschiedene Einsatzstellen im Krefelder Stadtgebiet an.

Michael Nöllner (Feuerwehr Viersen) und Bernd Büttgenbach dankten den Einsatzkräften des THW Viersen für ihren Einsatz bei diesem Jahrhundertunwetter 2021.


  • Unwettereinsatz in Krefeld

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung. Fotos: THW Viersen